Beiträge

Zielzbasierte Kennzalen
Das Wichtigste in Kürze
Social Media Monitoring:  Ziellos messen, das macht wenig Sinn.
Quantifizierbare Ziele:  Für 2015 wollen wir den Eingang  von qualifi-zierten Bewerberinnen für unsere offenen Ausbildungsplätze gebenüber 2014 um 40% steigern.
Leistungsbewertung:  Qualität, Quantität, Zeitraum und Budget = Pflicht.

3 Fragen – 3 Antworten

1. Was ist mein Ziel?
2. Wie definiere ich Erfolg im Social Media Bereich, für den Verkauf oder Recruiting?
3. Wie messe ich den Erfolg?Click on Image - view inside - DOI 10.1007/978-1-4614-3603-4 Gattiker, Urs E. Social Media Audit: Measure for Impact. New York: Springer.

Die Fragen oben gilt es zu beantworten. Wie fange ich das Ganze am Besten an?
Die Antwort auf diese letzte Frage ist sicherlich eine Herausforderung. Übrigens, nur weil es jedermann tut, ist es für Sie nicht unbdingt ein Grund es auch zu tun.
Zur Lösung kann ein kostenfreies Abo zu unserem Blog Newsletter via eMail beitragen, garantiert.
Hier kommen die Antworten zu den obigen 3 Fragen.

1. Was ist das Beste Tool?

Dies ist schon einmal die falsche Frage. Was wir zuerst abklären müssen ist:

Warum müssen wir diese Aktivität messen?

Werkzeuge zum Messen gibt es wie Sand am mehr. Was fehlt ist ein Ziel.

a – Warum will ich dies messen?
b – Für welche Entscheidungen bilden diese Daten die Grundlage?
c – Was bedeuten diese Daten für meine Vorgesetzten?

Beispiele aus der Praxis

1. Die Unternhemensleitung will den Umsatz in der Region Norditalien (Mailand, etc.) um 10 Prozent steigern. Wie kann hier ein Blog diese Anstrengungen unterstüzen?

2. Für 2015 müssen die Rekrutierungszahlen für Auszubildende im Bereich technische oder MINT Berufe verbessert werden. Konkret, das Unternehmen möchte im Vergleich zu 2014 rund 20% mehr qualifizierte Bewerbungen für die 100 zu besetzenden Ausbildungsplätze.
Qualifiziert wird wie folgt definiert: „… und Bewerber welche bei uns eine Schnupperlehre von mindestens fünf Tagen gemacht haben. Dabei ist wichtig, dass deren Bewertung vom direkten Vorgesetzten oder Lehrlingsverantwortlichen in der Gruppe positiv ausfällt.“

Natürlich, wenn die obigen Ziele feststehen, muss diskutiert werden, wie und was genau Social Media hier beitragen kann und muss wie z.B.:

– Generieren Social Media oder Blogeinträge Leads?
– Helfen Blogeinträge zum Thema Ausbildung, SchülerInnen zu überzeugen sich für eine Schnupperlehre anzumelden?
– Werden Blogeinträge von Schülern oder Lehrern kommentiert (z.B. hinterlassen sie Kommentare wie z.B. Fragen zum Thema)?

Hier noch ein Beispiel. Fragen welche beantwortet werden müssen:

„… welche Daten willst du analysieren“… „schlüsselrelevante Kennzahlen“, usw.

Image ANKLICKEN - Ohne Ziel - alles Messen - Chaos ist vorprogrammiert = #bigfail

2. Was ist zielbasiertes Handeln?

Continue reading “Kennzahl: Zielbasiertes Handeln tut not!” »

Der erste von 3 Blogeinträgen zum fünften Barcamp Bodensee.

Barcamp Bodensee #bcbs14 war ein voller Erfolg: das Programm.
Inspiration:  Wie immer waren die TeilnehmerInnen grossartig.
Lernen: Viel zum Lernen…
Fun:  Auch das wurde dieses Jahr abgedeckt.

3 Fragen – 3 Antworten

1. Wie gut war das Barcamp Bodensee?
2. Welche Sessions waren sehr gut?
3. Sind nicht alle Barcamps ähnlich?

Unser Kurzbericht (Nr 1 von 3) gibt Ihnen einen Überblick.

Abonnieren Sie wie 1500 andere unseren NewsletterTrend Analysen, kostenlose Tools / Fallstudien zum Thema Content Strategie, Marketing und Corporate Blogs

1. Wie war das Barcamp Bodensee? Einfach toll !

Leider konnte ich ausch familiären Gründen am Samstag nicht am Barcamp Bodensee teilnehmen. Am Sonntag war es dann doch soweit für mich. Morgens um 6 Uhr in den Zug von Zürich nach Romanshorn. Danach auf die Fähre nach Friedrichshafen. Auf dem Boot hat mich dann der Chefblogger – Eric Mächler gefunden.  Er wusste genau wo ich sein würde.
Eric und ich hatten eine lustige Uberfahrt und uns während des Tages mehrmals ausgetauscht.
Wir sind dann auch wieder zusammen zurückgereist. Am Sonntag Abend hatten wir dann das Vergnügen zu erfahren, was #bigfail #DB bei der Bahn heisst. Nichts klappte. Der Zug kam schon einmal sechs Minuten verspätet bei uns in Friederichshafen Manzell an.
Leider wurde uns dann nach Einstieg in den Zug mitgeteilt, dass wir jetzt noch auf einen entgegen-kommenden Zug warten mussten, bevor es weitergehen würde.
Kaum in Friederichshafen angekommen – mit viel Verspätung –  gingen die Probleme weiter. Das An- und Abkoppeln der Zugkomponenten gelang nicht auf Anhieb.
Dies führte zu einer fast 14 Minuten Verspätung bis wir am Endbahnhof Station Friedrichshafen – Hafen eintraffen. Natürlich war zu diesem Zeitpunkt auch die  Fähre, welche jede Stunde nach Romanshorn fährt, schon lange weg.
Wir nahmen es jedoch mit Humor. Die Promenande lud zum Spazieren im Sonnenschein ein. Natürlich haben wir es auch noch geschafft was zu essen… bevor wir dann 60 Minuten später die nächste Fähre nahmen.
An- und Abreise waren okay, ausser der DB. Dank gebührt dem Organisator Oliver Gassner – der mit seinem Team von Freiwilligen das fast unmögliche schaffte: Ein Barcamp ohne Pannen.
Beim Barcamp Bodensee sind mir drei wichtige Dinge aufgefallen:

Continue reading “Barcamp Bodensee #bcbs14: Synergien finden” »

Was ist der Financial Times DrKPI Corporate Blog Index – FT-DrKPI-CBI?
Fallstudie: Wieso ist der Roche Blog besser als diejenigen von Bayer? Oder ist es umgekehrt – Bayer vor Roche?
Update 2014-10-15: Bayer AG: 3 Tipps zum erfolgreichen Recruiting
======
Ziel: Verbesserung der Resonanz und Einfluss für den Firmenblog.
Die beste Blog Kategorie und Blog Gruppe für den Benchmark Test?

Nutzen Sie, wie 3,000 weitere Firmen, den DrKPI Blog Benchmark für Ihren Blog?
Gleich jetzt kostenlos registrieren

Abonnieren Sie wie 1500 andere unseren Newsletter – KOSTENLOS: Software Updates und Trend Analysen / Fallstudien zum Thema Corporate Blogs

Schlagwörter: Benchmark, Corporate Communication, Employer Marketing, Kennzahl, Kosten-Nutzen Analyse, Markenimage, Marketing, Recruiting, Reputations-Management,  ROI, steuerungsrelevante Kennzahl, Strategie

Der Roche Karriere Blog

Jeder Blog  wird einer Kategorie zugeteilt. Das heisst mindestens 60 Prozent der Beiträge befassen sich mit diesem Thema  (z.B. meisten Beiträge behandeln ein Thema wie Human Resources oder Strategie).
Beim Roche Career Blog ist das 60 Prozent Kriterium klar erfüllt. Dieser wird der Gruppe Human Resource Management (z.B. Rekrutierung, Selektion und Karriereplanung) zugeteilt. Er berichtet über  Erfahrungen von Trainees, Azubis und Managern bei der Arbeit bei Hoffmann-La Roche.
Ich habe mir erlaubt die Slides unten zur Einsicht anzubieten. Dabei können Sie sehen welche Kategorien wir nutzen:

Download PDF Datei (304KB) DrKPI – Blog Kategorien

[slideshare id=35575551&doc=drkpi-auflistung-der-kategorien-fuer-blogs-140606120550-phpapp01&type=d]

Weitere Präsentationen von DrKPI gibt es hier

Mehr Infos: DrKPI: Blog Kategorien

Wie entwickelt sich der Roche Careers Blog?

Die steuerungsrelevanten Kennzahlen für den Roche Careers Blog zeigen, die Performance ist konstant gut. Dies illustriert auch die Grafik unten im DrKPI  3-Jahresvergleich (einfach Grafik anklicken, aber vorher BITTE hier kostenlos registrieren UND einloggen).
Leider hat sich die Performance in den letzten 3 Monaten ein wenig verschlechtert. Ebenfalls wissen wir das der Blog für einige Monate keine neue Inhalte publizierte
Obwohl die Beiträge manchmal auf LinkedIn geteilt werden, Leserkommentare hat es schon seit 10 Monaten keinen einzigen mehr gegeben. Dies erscheint uns als ein Fall der „Low Hanging Fruit“, dass heisst mit wenig Aufwand kann hier ein viel besseres Resultat erziehlt werden.

Die obigen Charts zeigen ebenfalls auf, dass der Blog sich unter der Durchschnitts-Performance für diese Art von Blogs eingeordnet hat.

Wichtige Links im Zusammenhang mit diesem Blogeintrag sind: DrKPI Blog KategorienDrKPI Blog KategorienDrKPI Methode,  Über unsDrKPI Pro und DrKPI Light sowie das Social Media Audit Tool wie auch unser Award Winning Service =>  Social Media im Abo.

Wer hat die Nase bei Bayer vorn?

Continue reading “DrKPI Blog Benchmark: Bayer und Roche im Test” »